Moderner Zivil- und Katastrophenschutz in Tirol – mit WebOffice

Moderner Zivil- und Katastrophenschutz in Tirol – mit WebOffice

Bei der Organisation seiner Einsätze muss der Zivil- und Katastrophenschutz des Landes Tirol in Österreich ständig aktuell informiert sein. Dafür ist ein einfach bedienbares Geoinformationssystem unerlässlich, welches von den Einsatzkräften an jedem Ort und auf jedem Gerät abgerufen werden kann. Über WebOffice hat jede der 359 Tiroler Feuerwehren Zugriff auf kartengestützte einsatzrelevante Informationen.

Die im Katastrophenschutz eingesetzten Aufsatzmodule tiris OEI (Örtliche Einsatzinformation) und katGIS (Katastrophenlage Informationssystem) unterstützen alle Einsatzstäbe Tirols bei der Arbeit. Der Einsatz von WebOffice in Kombination mit tiris OEI und katGIS ermöglicht die einheitliche Informationsweitergabe aller beteiligten Einsatzkräfte und hält diese stets auf dem aktuellen Stand.

Mit dem örtlichen Einsatzinformationssystem stehen Feuerwehren und der Wasserrettung alle einsatzrelevanten Dokumente, z.B. Brandschutzpläne, ortsungebunden zur Verfügung.

Die daraus resultierenden Vorteile und weitere Informationen finden Sie im aktuellen gis@work (01/2019).

© Amt der Tiroler Landesregierung

XING LinkedIn

Weitere News Artikel